b22 Logo


L e b e n s l a u f   u n d   W e r k z y k l e n


L e b e n s l a u f

(bzw. Gedanken zu einem Solchen)

Gibt es noch einen Lebenslauf, wenn die eigene Geschichte
sich in Auflösungsprozessen befindet,
welche sich abwechseln mit Neuformatierungen derselben?

Wenn die alten Lebenslauffragmente oszillieren
mit den bereits neu Gefundenen,
energetisch-subatomaren Phänomenen gleich
(s. a. Quantenfeld-fluktuationen
ja ... okay, etwas langsamer vielleicht ...)?

Ist dann ein solcher Lebenslauf nicht eher "Zeitverschwendung",
um den Titel des letzten Buches von Paul Feyerabend zu zitieren?
Für mich und den Leser?

Darum belasse ich es hier bei der Aufzählung einiger meiner Arbeiten:


W e r k z y k l e n 

(nicht vollständig)

Allen Werkzyklen gemeinsam ist eine multimediale Herangehensweise.

Medien im weitesten Sinne:
- räumlich-zeitliche, wie Bilder, Fotografien, schriftlich Fixiertes, Musik (bzw. Geräusche), Filmsequenzen.
- prozesshafte, wie Meditatiionen, Wanderungen, Tramptouren, Boden(nicht)bearbeitung, Beziehungen, Labilitäten, Gesundung, ... .
- aber auch solche, welche völlig außerhalb von Raum und Zeit wirken,
dem Mysterium der Welt der unendlichen Möglichkeiten abgerungen,
eintretend in die "andere Welt", in die wirkliche Wirkwelt der Seelen.

Nach einer mehr oder weniger langen geistigen Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema, erfolgt meist eine, aus einem spontanen Impuls geborene, Umsetzung, in Form von "Werken" geleitet vom "Nicht-Tun", den Betrachter und mich selbst multipunktuell berührend.

Meine Umsetzung würde ich als zurückhaltend expressionistisch bezeichnen.
Ja genau, zurückhaltend und expressionistisch.



Z y k l u s:   D i e   W e l t   h i n t e r   d e r   W e l t

ca 1975 bis aktuell

Thema:  "... die flüchtigen Eindrücke,
die nur kurz aufblitzenden Zusammenhänge,
Vernetzungen, welche normalerweise
so schnell wieder verschwunden sind,
dass sie vergessen werden.
Diese flüchtigen Eindrücke offenbaren jedoch
das Unsichtbare,
das wirklich wirkende Geschehen.
Aber weil sie vergessen werden,
verblassen ihre Wirkungen,
und weil sie verblassen,
zählen nur noch die Tat-„sachen“,
und so
verschwinden die feinen Strukturen,
Fantásien und die Feenwelt,
die eigentliche Wirkwelt,
und mit ihr
all der Glaube an die Liebe,
an die Sprache des Herzens,
an all die schönen Wesen,
all die irrsinnigen Abenteuer,
die Verwandlungen, die Gefährten, die Wege nach Mordor,
um den einen Ring, den einen Ring der Machtbesessenheit,
der Knechtung des Menschen durch den Menschen,
zum Schmelzen zu bringen."

aus: Louis -   Berührungen mit der Anderswelt

Arbeiten: Bilderzyklus: flüchtigen Augenblicken Raum geben,
Acryl auf Papier, seit Mai 2019, ca 60 Bilder
Eine Auswahl ist auf gallery.b22.de zu sehen (s.a. Bild unten)
Schriften: 
Louis -   Berührungen mit der Anderswelt

Ein Engel, Vögel liebkosen
Ausschnitt aus: "Un angel cariciando los pajaros" - aus dem Zyklus
"f l ü c h t i g e n   E i n d r ü c k e n   R a u m   g e b e n" -
Acryl auf Zeichenpapier 200g/qm - 133cm x 100cm - Juli 2019



Z y k l u s:   W a s   p a s s i e r t   i n   m i r ?

1977 bis aktuell
Thema: Was sind die eigentlichen Möglichkeiten
von Yoga und ähnlichen Körpertechniken?
vorerst letzte Arbeiten:
Schrift: "Tiefenyoga - Yoga vertiefen" - Inklusive 4 Abbildungen der Holzdruckreihe "meditation" (siehe Bild unten)
Aktion: fast tägliches Yoga inklusive Meditation.

meditation 4
meditation 01d - Holzdruck mit chinesischer Tusche auf Papier - 2002 -
ca 8 x 8 cm



Z y k l u s:   Heilung der Welt

1980 bis aktuell
Thema: "Wenn ich Louis begegne, spüre ich dieses unbedingte
Drängen, die ganze Welt heilen zu wollen. Und das
schon, seitdem ich ihn kenne.
Mit jedem wirklich geheilten Menschen erhofft sich
Louis, dass sich unser aller Miteinander verwandelt. Von einem
Traumaverarbeitungs-Theater, in eine Welt, in der
Menschen in ihrem Fluss sind, frei das zu leben, wofür
sie hergekommen sind. Seelenentfaltend."

aus: Louis - Fragmente zu Heilungsprozessen

Arbeiten: eigentlich alles, was ich auf dieser Seite erwähne.
Schrift: Louis - Fragmente zu Heilungsprozessen Mit Bildern des Autors entstanden im Rahmen des Fluxusprojektes 2014:

sign 05
"Zeichen 05" ein Detail aus: "unbekannte Schrift" - chinesische Tusche auf Packpapier - 2014 - Gesamtgröße: 100 x ca 350cm - zerstört von Wind und Wetter im Laufe der Zeit, s.a. Film  "F l u x u s p r o j e k t e - Dokumentation eines Entwurfes" .



Z y k l u s:   N a h r u n g   a u s   d e m   B o d e n 

( a kind of  Land Art )

1981 bis aktuell
Thema: ist es möglich das Verhältnis Mensch/Erde zu befrieden?
vorerst letzte Arbeiten:
Pdf-magazin: light 1401  frieden mit der natur  -  ein Projekt: Beschreibung eines konkreten Projektes in Vorpommern.
Schrift: "friedvoll gärtnern"

beikraut 06
beikraut 06 - Fotografie im Projekt "frieden mit der Natur" (s.o.) 2011



Z y k l u s:   w h a t   f u c k   i s   f l u x u s ?

ca 2000 bis aktuell
Thema: siehe meine Webseite dazu.
vorerst letzte Arbeit:
 "F l u x u s p r o j e k t e - Dokumentation eines Entwurfes"
ein "Film" auf Dailymotion. Sound und Bilder (diese aus: "unbekannte Schrift", s.o. unter Zyklus: Heilung der Welt) des Autors.

scheunenfluxus0101d



Impressum, Datenschutz und Kontakt

zurück zur Hauptseite www.b22.de


enso






"Er durfte verletzlich, klein, unsichtbar, verrückt sein
und konnte trotzdem wohl tun. Das war viel eher sein Weg, wenn es denn überhaupt ein
Weg war und nicht ein Stolpern, Straucheln, ein Hinfallen und Wiederaufstehen."
aus: Louis -   Berührungen mit der Anderswelt


B i l d e r

B ü c h e r

Impressum, Datenschutz und Kontakt


zurück zur Hauptseite www.b22.de